Trauer

Unser Kamerad Albert Körner ist verstorben

Am Donnerstag, den 7.11.2019 verstarb unser Alterskamerad Albert Körner.
Das Requiem findet am Donnerstag um 13.30 in der katholischen Kirche in Kochertürn statt, anschließend Beerdigung auf dem Friedhof in Kochertürn.
Anzugsordnung: Dienstuniform mit Schirmmütze und schwarzen Schuhen.

FFW Neuenstadt Abt.Stein/Kochertürn macht mit beim Kinderferienprogramm 2019

FFW Neuenstadt Abt.Stein/Kochertürn macht mit beim Kinderferienprogramm 2019

Am Freitag den 23.09.2019 war es wieder soweit, 18 Kinder haben uns beim diesjährigen Kinderferienprogramm besucht.
Unter dem Motto: „Wasser marsch!“ hatten wir, bei herrlichem Wetter, viel Freude und Spaß. Wir konnten den interessierten Mädchen und Jungen die Feuerwehr mit einer Challenge aus mehreren Spielen nahe bringen.
Hierzu wurden die Kids in 4 Gruppen eingeteilt und mussten an 5 Stationen entsprechende Prüfungen ablegen. Es waren Wissen, Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Teamfähigkeit gefordert.
Zu nächst stand Gerätekunde auf dem Plan:
Hier bekamen die Kids eine Einweisung in die verschiedenen Geräte, die wir auf unseren Fahrzeugen mitführen, sowie eine Erklärung über den fachlichen Einsatzzweck. Zum Schluss musste die Gruppe ihr fachlich erlerntes Wissen in einem kleinen Test wiedergeben.
Dann folgte das Dosenwerfen, hier war es wichtig im Team möglichst viele Dosen, die zu einer Pyramide gestapelt wurden, zu treffen.
Entscheidend war hier die Gesamtzahl der gefallenen Dosen.
Als Drittes, bekamen die Kids die Aufgabe einen Tischtennisball durch einen 20 Meter langen C-Schlauch zu befördern,
auch dies war nur im Team mit der richtigen Taktik und Technik möglich. (Bild1)
Und schließlich musste ein Leinenbeutel gezielt auf eine am Boden aufgemalte Zielscheibe geworfen werfen. Je näher der Leinenbeutel an die Mitte kam desto mehr Punkte gab es.(Bild 2)
Die letzte Station war das fünfte und immer beliebte Wasserspiel.
Hierbei gilt es mit einem Strahlrohr eine kleine Öffnung zu treffen und so viel Wasser wie möglich in einem dahinter liegenden Eimer zu sammeln.
Da wir, wie bereits erwähnt, aus Teamplayern bestehen musste auch hier im Team zuerst Wasser mit Eimern an eine historische Pumpe gefördert werden,
die dann mittels Muskelkraft bedient wurde, um so das Wasser ans Stahlrohr zu pumpen.
Nachdem alle Gruppen Ihre Spiele mit Bravur gemeistert haben und sogar noch die Chance hatten sich in einem Wiederholspiel nach Wahl noch zu verbessern, gab es zum Abschluss noch eine leckere Grillwürste für unsere Feuerwehleute von Morgen.
Beim gemeinsamen Essen konnte dann auch noch gleich das Endergebnis verkündet werden.
Es gab gleich drei erste Plätze durch Punktgleichheit und der zweite Platz hatte gerade mal ein Punkt weniger.
Trotz vorbereitetem Entscheidungsspiel wurde dann beschlossen, das wir alle als Sieger vom Platz gehen.
In diesem Sinne wünschen wir Euch noch schöne Ferien und hoffen das Interesse geweckt zu haben,
damit wir vielleicht den einen oder anderen in unserer Jugendfeuerwehr wieder sehen.
Bedanken möchte ich mich auch noch bei allen Kameraden die uns hier Tatkräftig unterstützt haben,
den Eltern und natürlich bei allen Kids die mitgemacht haben.

Matthias Belz

Abteilungskommandant Abt. Stein/Kochertürn

Feuerwehr-Radtour vom 17. + 18.08.2019 in den Odenwald

Weitere Bilder auf “Aktuelles”

Unsere diesjährige Feuerwehr-Radtour führte uns von Neuenstadt in den schönen Odenwald und wieder zurück. Die gesamte Streckenlänge betrug ca. 160 km. Wir waren eine gemischte 12er-Gruppe mit E-Biker und konventionellen Radfahrer sowie Harald Häußler als Begleitperson in unserem MTW, der uns während der Tour mit Getränke, Obst und Müsli-Riegel versorgte.
Um 08.30 Uhr starteten wir unsere Tour, nachdem wir das Gepäck und die Verpflegung in unserem Begleitfahrzeug verladen hatten. Bei unserem ersten Halt am Feuerwehrhaus in Stein stießen die Kameraden der Abt. Stein/Kochertürn zu uns.
Über Kressbach ging es nach Züttlingen. Von dort fuhren wir der Jagst entlang bis zur ersten Verpflegungsstelle, das Cafe-Bistro „Alte Post“ in Möckmühl am Bahnhof, wo wir schon mit Kaffee, Butterbrezeln und belegten Brötchen erwartet wurden. Zu unserer Überraschung gesellte sich der Kommandant von Möckmühl, Uwe Thoma, noch dazu.
Er wünschte uns noch alles Gute für den weiteren Verlauf der Tour.
Über den „Skulpturenradweg“ ging es bei leichtem Nieselregen der Seckach entlang durch Adelsheim bis nach Seckach-Zimmern. Dort wurden wir durch einen technischen Halt ausgebremst.In routinierter Weise wurde ein platter Hinterreifen innerhalb von wenigen Minuten repariert.
Dies sollte jedoch nicht die einzige „Panne“ während der Tour bleiben. Die geplante Mittagspause fiel aufgrund eines Stromausfalles in der Gaststätte „Schwarzer Adler“ in Buchen leider aus. So fuhren wir einfach weiter über das schön gelegene Hollerbach bis nach Mudau, wo wir unsere ausgefallene Mittagspause mit Kaffee und Kuchen nachholten.Vorbei an unzähligen Christbaumkulturen erreichten wir am Spätnachmittag unser Ziel, das Gasthaus „Zum Engel“ in Waldbrunn-Mülben.
Nach dem Zimmerbezug und einer erfrischenden Dusche liesen wir den Tag in geselliger Runde bei gutem Essen und Trinken ausklingen. Besonders der gute Moscht trug zur heiteren Runde bei.
Nach einem leckeren Frühstück starteten wir am Sonntag früh um 09.00 Uhr gut erholt und gestärkt Richtung Heimat. Selbst die zweite Reifenpanne der Tour konnte uns nicht aus der Ruhe bringen.
Der 2.Tag stand ganz im Zeichen der sog. „Wanderbahn“. Dabei handelt es sich um die ehemalige Bahnstrecke Mosbach-Mudau, die nach deren Stilllegung zu einem Radweg umgebaut wurde.
Die Wanderbahn verläuft durch viel Wald; am Wegesrand finden sich liebevoll hergerichtete Rastplätze und Gastronomiebetriebe. Außerdem sind noch einige alte Bahnhöfe und Einrichtungen der Bahntrasse erkennbar, der Höhepunkt ist die am Endbahnhof in Mudau ausgestellte Original-Dampflok (99 7202), die auf der Strecke verkehrte.
Bei Neckarburken verliesen wir dann die Wanderbahnstrecke und bogen in das Elztal ein. Nach Dallau und Auerbach wurden die Radfahrer noch einmal in Rittersbach gefordert.Um vom Elztal ins benachbarte Schefflenztal zu kommen, mussten wir einen Höhenrücken überwinden. Dafür wurden wir aber mit einem leckeren Mittagessen in Oberschefflenz im Gasthaus „Zum Hirsch“ entschädigt.
Mit hohem Tempo ging es der Schefflenz entlang bis nach Untergriesheim. Dort entschieden wir dann, wegen des angekündigten Gewitters direkt nach Hause zu fahren.
Am Feuerwehrhaus in Stein erreichten wir dann etwas erschöpft aber gesund unser Ziel. So endete eine wunderschöne Radtour bei idealem Wetter.
Besonderer Dank gilt unserem Begleiter Harald Häußler und Manfred Haussecker, der für die Streckenplanung verantwortlich war.

Hartmut Dierolf

Die Prüfungen zum Leistungsabzeichen in Gold in Bad Friedrichshall erfolgreich bestanden

Die erfolgreichen Teilnehmer des Goldenen Leistungsabzeichen am 26.07.2019 in Bad Friedrichshall. Es waren Teilnehmer aus allen Abteilungen der Feuerwehr Neuenstadt sowie der Feuerwehr Langenbrettach dabei.

Die erfolgreichen Teilnehmer des Goldenen Leistungsabzeichen am 26.07.2019 in Bad Friedrichshall. Es waren Teilnehmer aus allen Abteilungen der Feuerwehr Neuenstadt sowie der Feuerwehr Langenbrettach dabei.

Mitgliederwerbung für die Feuerwehren

Mitgliederwerbung für die Feuerwehren